HOW TO MAKE THE BEST HOMEMADE BEAUTY PRODUCTS

Ich gestehe: Jahrelang habe ich tonnenweise an Beauty-Produkten in meinem Badezimmer gehortet. Neben den immensen Summen an Geld, das ich dafür ausgegeben habe, war natürlich auch die Anzahl an Plastikverpackungen, die sich mit den Jahren ansammelte, enorm. In diesem Beitrag möchte ich euch daher 3 essentielle Produkte empfehlen, die man für verschiedenste Cremes, Lotionen, Gesichtswasser, etc. verwenden kann – tut der Haut gut und spart Unmengen an Geld und Verpackungsmüll!

Die tolle neue Bodylotion aus der Werbung mit meinem Lieblingsduft Kokos musste unbedingt ausprobiert werden – um danach im Regal zu verschwinden, weil die angepriesene Wirkung doch nicht so herausragend war. Das Waschgel gegen fettige Haut wanderte dank der hübschen Verpackung auch gleich in meine Einkaufstasche – obwohl ich nie Waschgels verwendet habe. Muss man ja ‘mal versucht haben, sonst kann man immerhin auch nicht jammern, dass es nicht funktioniert. So oder so ähnlich haben sich dann viele weitere “Beautyprodukt-Leichen” in mein Badezimmer verirrt – teilweise schon seit Jahren abgelaufen und nur wenige Male benutzt.

Vor einigen Monaten habe ich dem Wahnsinn ein Ende gesetzt. Während ich morgens im Bad stand, fühlte ich mich richtiggehend eingeengt zwischen dem ganzen Hautpflege- und Schminkkram, für den ich keine Verwendung mehr hatte. Kurzerhand fasste ich den Entschluss, ‘mal so richtig auszumisten.

Auch wenn es dem Gedanken der Nachhaltigkeit nicht entspricht, den ganzen Kram einfach in die Tonne zu hauen – es war ein längst überfälliger Schritt in Richtung gelebter Minimalismus. Nach dieser Ausmistaktion fühlte ich mich viel freier und entspannter – und freue mich nun jeden Morgen über ein aufgeräumtes, minimalistisches Bad.

Damit ich nicht wieder zum Beauty-Messi mutiere, habe ich mir nun vorgenommen, meine Haut- und Körperpflegeprodukte zu großen Teilen selbst herzustellen.

1. Kokosöl – der Allrounder unter den Ölen

Wohl der unangefochtene Favorit unter den Ölen, wenn es um Beauty, Gesundheit oder auch Kochen geht: Der Alleskönner Kokosöl. Kokosöl ist vielseitig anwendbar und kann mit den verschiedensten positiven Auswirkungen auf die Gesundheit punkten. Über die Ernährung eingenommen, feuert es beispielsweise den Stoffwechsel an, unterstützt die Aufnahme von Nährstoffen wie Vitaminen oder Proteinen im Körper, hat eine antibakterielle Wirkung und kann dabei helfen, Hautunreinheiten zu beseitigen sowie Hautkrankheiten zu heilen.

Die Anwendungsbereiche des Zauberöls sind breit gefächert und reichen vom “Öl ziehen” im Mund oder der Verwendung als nährende und pflegende Haarmaske über die Verfeinerung von Salatdressings.

In Kombination mit anderen natürlichen Produkten kann Kokosöl zu einem echten Beauty-Wunder werden. Hier einige Beispiele, um eurer natürlichen Schönheit einen wahren Boost zu geben:

Kokosöl + Backpulver = Schonendes Peeling für einen frischen Teint

Kokosöl + Honig = Feuchtigkeitsspendende und antibakterielle Gesichtsmaske

Kokosöl + Meersalz = Pflegender Badezusatz für trockene Winterhaut

2. Aloe Vera – das Feuchtigkeitswunder

Neben Kokosöl sollte defintiv auch Aloe Vera in die hausgemachte Naturkosmetik gepackt werden. Neben ihrem wirksamen Effekt gegen Sonnenbrand wartet die Jahrtausende alte Heilpflanze mit vielen weiteren Anwendungsfeldern auf: Sie ist wirksam gegen trockene, spröde Haut, Hautirritationen, Akne und Insektenstiche.

Unter den folgenden Links findet ihr 2 tolle selbstgemachte Naturkosmetik-Rezepte, in denen Aloe Vera ihre Wirkkraft entfaltet: Calendula Aloe Lotion & Aloe Vera Gesichtsmaske mit Zitrone

3. Apfelessig – Strahlewunder für Haut und Haar

Ob als klärendes Gesichtswasser bei unreiner Haut, als Fußbad bei Schrunden oder Spülung für weiche, glänzende Haare: Stinknormaler Apfelessig kann vielseitg eingesetzt werden. Die menschliche Haut hat im gesunden Zustand einen leicht sauren pH-Wert von etwa 5,5.

Dieser natürliche Säureschutzmantel schützt gegen Bakterien und Krankheitserreger. Herkömmliche Seifen und Duschgels sind meist basisch und dadurch nicht hautfreundlich.

Der pH-Wert von wasserverdünntem Apfelessig entspricht aber in etwa dem pH-Wert der Haut. Er verkleinert die Poren, hemmt Entzündungen, hilft Hautunreinheiten oder Ausschläge zu eliminieren und außerdem die Entstehung von Pickeln und Mitessern vorzubeugen. Er sorgt so also für ein strahlendes gesundes Erscheinungsbild der Haut und kann ebenfalls als Unterstützung gegen verschiedenste Hautkrankheiten eingesetzt werden.

Foto-Credit: rawexotic.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .