FAIR FASHION PICKS: STRIPES

Streifen sind schon seit vielen Jahr omnipräsent und überdauern zahllose andere Trends – man findet kaum eine Bloggerin oder einen Blogger, die/der nicht regelmäßig Outfits mit einem Ringelshirt, einem gestreiften Kleid oder Hemd postet. Auch ich muss zugeben: Streifen sind einfach meine absoluten Favoriten unter allen Prints, das Tragen eines gestreiften Shirts fühlt sich maritim und schön sommerlich an und sie verleihen jedem Outfit einen gewissen Pepp, ohne unangenehm hervorzustechen.

Vom Schiff auf die Runways – Streifenlook im Wandel der Zeit

Nachdem Streifen in früheren Zeiten von Matrosen getragen wurden, um über Bord gefallene Kameraden leichter zu sichten, etablierte Coco Chanel im frühen 19. Jahrhundert den Matrosenlook zu einem Fashion-Statement. Seitdem sind Streifen in allen möglichen Varianten aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken – das hat auch die Fair Fashion Branche erkannt und sich zu Nutzen gemacht – mittlerweile haben auch sehr viele Labels, die fair produzieren, eine große Anzahl an gestreiften Artikeln im Sortiment, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Streifen in all ihren fair produzierten Variationen

Die aktuellen Fair Fashion Picks widmen sich daher ganz dem Motto “Streifen” – und damit man die vielfältigen Möglichkeiten der Verwendung des beliebten Streifen-Prints erkennen kann, habe ich euch gleich ‘mal verschiedenste Artikel herausgesucht, angefangen vom geringelten Kleid des deutschen Fair Fashion Labels Lovjoi bis hin zur flatternden (Spät)Sommerhose mit Längsstreifen vom bekannten Öko-Mode-Pionier People Tree.

Seid ihr dem Streifen-Trend eigentlich auch schon verfallen oder tragt ihr lieber andere Prints bzw. unifarbene Kleidung?


Blazer: hier via People Tree (aus Sweat-Stoff, Bio-Baumwolle, Fairtrade-zertifiziert) SALE!

Shirt: hier via People Tree (Bio-Baumwolle, fair produziert in Indien) SALE!

Hose: hier via People Tree (fair produziert in Bangldesh) SALE!

Kleid: hier via Lovjoi (Bio-Baumwolle, in Deutschland unter fairen Bedingungen in Zusammenarbeit mit syrischen Flüchtlingen hergestellt)

Tasche: hier via Yooxygen (vom Label Kayu, mit traditionellen Handwerkstechniken in den Philippinen gefertigt)

Schuhe: hier via SunZ Shoes (handgemacht in Spanien)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.