BANANENBROT BELEGEN? 3 LECKERE VEGANE IDEEN

Spätestens seit diesem Post wisst ihr über meine Bananenbrot-Liebe Bescheid – auch der vegane Schoko-Haselnuss-Aufstrich war nicht zu verachten. Damit aber nicht immer das Gleiche auf’s (Bananen)Brot kommt, stellen wir euch heute drei schnelle, gut harmonierende Rezepte für Bananenbrot-Beläge vor.

Alle drei enthalten von Natur aus Zucker, es wurde aber kein zusätzlicher zugesetzt, außerdem sind sie fettfrei und vegan. Das Mandelmus ist zwar etwas zeitintensiver, da ihr immer wieder überprüfen müsst, ob die Mandeln und der Mixer nicht zu heiß laufen. Aber es ist den Aufwand definitiv wert, da es sich mehrere Wochen hält und einfach toll mit dem süßen Geschmack des Bananenbrots harmoniert.

Omi wäre übrigends stolz auf mich: Ich bereite meine eigene Marmelade zu! Meine Liebste, nämlich Preiselbeermarmelade, könnt ihr mit diesem Rezept, das ohne Gelierzucker auskommt, total leicht selbst zubereiten.

Für die dritte Option müsst ihr gar nicht viel tun: Etwas daraufgeträufelter Agavendicksaft und ein paar Apfelspalten runden den Bananenbrot-Genuss ab.


Mandelmus mit Heidelbeeren:bananenbrot belag 4

Zutaten:

300g Mandeln

1 EL Kokosöl

Ein Schraubglas zur Aufbewahrung

Zubereitung:

Wenn die Mandeln noch nicht geschält sind, könnt ihr das mit einem kleinen Trick recht einfach erledigen. Dafür die Mandeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Nach mindestens 20 Minuten löst sich die Schale und ihr könnt die Mandel einfach herausschieben. Wer einen intensiveren Geschmack möchte, kann die Mandeln jetzt noch bei 130 Grad im Backofen etwa 15 Minuten anrösten lassen. Das ist empfehlenswert, da sie ohnehin ganz trocken sein müssen.

Im Anschluss die Mandeln etwas abkühlen lassen. Danach füllt ihr sie in den Mixbehälter und mahlt sie, prüft aber immer zwischendurch ob sie nicht zu heiß werden, da sich dann das Mandelöl nicht richtig trennen kann. Ihr mixt die Mandeln so lange, bis langsam ein cremiges Mus entsteht, falls das nicht so wirklich klappen will, einfach ein wenig Kokosöl oder Öl eurer Wahl zugeben.

Abschließend in das Glas umfüllen und gut verschlossen an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren (bitte nicht im Kühlschrank, durch das Kondenswasser, das sich bildet, könnte das Mus beginnen zu schimmeln!).

Besonders gut dazu passen frische Heidelbeeren – außerdem ist das heimische Superfood total gesund.


Preiselbeermarmelade mit Chiasamenbananenbrot belag 2

Zutaten:

200g Preiselbeeren

1,5 EL Chiasamen

1 EL Honig oder Agavendicksaft

Ein Schraubglas zur Aufbewahrung

Zubereitung:

Früchte zerdrücken und kurz in einem Topf aufkochen lassen, dadurch hält sich die Chia-Marmelade länger. Abkühlen lassen und anschließend Chia-Samen und Honig einrühren. Beim Einrühren auf eventuelle Klümpchenbildung achten. Die Masse in ein Glas geben, fest verschließen und über Nacht an einem kühlen Ort, am besten im Kühlschrank, quellen lassen.

Falls die Marmelade danach noch zu flüssig wirkt, können einfach noch ein paar Chiasamen zugegeben werden, diese ziehen gut Feuchtigkeit. Die Marmelade hält etwa 4-5 Tage im Kühlschrank.

bananenbrot belag 6

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.