NEW YEAR’S RESOLUTIONS

Der erste Outfit-Post im neuen Jahr zeigt wieder einen legeren Look, bestehend aus einer gemütlichen Leinenhose, die man auch im Winter dank des dicken Stoffs super tragen kann, einem dunklen Jeanshemd und einem hellen, weiten Mantel. Da es heute ein wenig nieselt, darf ein Hut nicht fehlen, der schützt und sieht immer cool aus. Flache, weiße Sneakers sind ja jetzt schon eine Zeit lang wieder total “en vogue” und ich glaube, so schnell werden sie auch nicht mehr von der Bildfläche verschwinden. Vielseitig kombinierbar und bequem – ich oute mich als großer Fan solcher Schuhe. Helena trägt auf den Fotos eine Kette des Labels Made in Gold. Goldene Accessoires gefallen uns einfach am besten, sie wirken schön edel und trotzdem kann man filigrane Halsketten oder Armkettchen problemlos auch untertags tragen.

Silvester und den Start in’s neue Jahr haben wir gut hinter uns gebracht und ich grüble schon wieder fieberhaft darüber, welche Vorsätze ich dieses Jahr wirklich umsetzen kann und möchte. Rauchen aufhören hat sich glücklicherweise schon erledigt, nachdem mein Freund und ich Mitte diesen Jahres den Zigaretten Lebenwohl gesagt haben. Darauf bin ich sehr stolz.

Auf alle Fälle möchte ich so viel Sport wie möglich treiben. Ich habe einfach gemerkt, wie gut Sport mir tut, wie viel ausgeglichener ich mich danach fühle und dass mir auch das Lernen dann viel leichter fällt, weil ich mich besser konzentrieren kann.

Außerdem wird das Thema Ernährung eine große Rolle spielen. Ich will mehr auf eine ausgewogene, regional bezogene und frische, selbst gekochte Ernährung achten. In dieser Hinsicht war ich im letzten Jahr leider ziemlich nachlässig. Ich werde mir, um einem leeren Kühlschrank vorzubeugen, der mich dann doch wieder zur Bestellung beim Pizzalieferdienst verführt, in der ganzen Wohnung Post-its aufhängen, die mich an den anstehenden Lebensmitteleinkauf erinnern. Dies ist für mich vor allem auch wegen meiner Nahrungsmittelintoleranzen wichtig. Wenn ich mir selbst mein Essen zubereite, kann ich einfach genauer darauf achten, Zutaten, die mir nicht bekommen, wegzulassen oder passend zu ersetzen.

Zu guter Letzt wird 2016 natürlich auch das erste Jahr, in dem wir versuchen, ausschließlich fair hergestellte Mode oder Second-Hand-Kleidung zu shoppen.  Inwiefern es uns leicht oder schwer fällt, das durchzuhalten und ob wir unserem Vorsatz, Dinge vorwiegend nur mehr dann zu kaufen, wenn wir sie wirklich benötigen, treu bleiben, lassen wir euch natürlich regelmäßig in unseren Posts wissen.

Was mir auch am Herzen liegt, ist es nur mehr Naturkosmetika zu kaufen, aber vor allem Kosmetika ohne Tierversuche. Die dulde ich nicht mehr. Ich möchte einfach nicht zum Leid anderer Lebewesen beitragen, nur damit ich mich aufhübschen kann. Das geht auch anders. In letzter Zeit recherchiere ich viel darüber, welche Unternehmen Tierversuche machen und werde in nächster Zeit einen Blogpost darüber verfassen.

Welche Neujahrsvorsätze habt ihr? Habt ihr überhaupt welche oder findet ihr, man sollte seine Ziele durchgehend konsequent verfolgen, ohne auf irgendein Datum zu warten? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.


FAIR SIMILAR ITEMS – FAIRE ALTERNATIVEN:

hat: via Asos Green Room

coat: Filippa K via Zalando 

necklace: Made via Asos Green Room

lipstick: same here via Studio78 Paris

top: Vivance “Cotton made in Africa” via OTTO Österreich

denim blouse: via Yooxygen

pants: via Yooxygen

shoes: via Veja 

backpack: via Matt & Nat

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.