KURZTRIP PORTUGAL TEIL 1: SINTRA NATIONAL PARK

Auf meinem Instagram-Account haben es Einige von euch bestimmt mitbekommen: Letztes Monat durfte ich gemeinsam mit Helena einen Kurztrip nach Lissabon und zum Sintra National Park in Form einer Pressereise antreten.

Da sich dabei neben jeder Menge schöner Fotos eine ganze Reihe unvergesslicher Erinnerungen angesammelt haben, möchten wir euch auf unserem Blog jene Aktivitäten und Orte zeigen, die ihr bei einem Trip nach Lissabon auf jeden Fall einplanen solltet. Der Juni war das perfekte Monat für 3 schöne Tage in Portugals malerischer Hauptstadt und der Umgebung: Die Temperaturen waren noch aushaltbar, das Meer bat sich als Erfrischung an und auch das Wetter hielt, was der Wetterbericht versprochen hatte.

Das schreit doch nach längerer Zeit wieder nach einem Reisebericht in unserer Blogkategorie “Travel”, oder? Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten, möchte ich euch heute mehr zu unserem Roadtrip mit Jeep zum Sintra National Park erzählen.* In einem der nächsten Beiträge erfahrt ihr dann, welche Orte und Aktivitäten uns in der Stadt Lissabon am besten gefallen haben.

Der Sintra National Park: Ein Naturjuwel nahe Lissabon

Der Ort “wo das Land endet und das Meer beginnt” – dieser Überzeugung waren die Vorfahren der heutigen Portugiesen, wenn sie vom westlichsten Teil Europas sprachen. Hier ragen senkrechte Steilklippen fast 100 m hoch aus dem Meer und eröffnen fantastische Ausblicke auf die üppig grüne Landschaft.

Geologisch gesehen hat der Sintra National Park im Westen der Stadt Lissabon so Einiges zu bieten, z.B. die versteinerten Dünen in Magoito und Oitavos, die Karstfelder in der Nähe des Cabo Raso (Cascais) und die „lebende“ Steilküste von Azenhas do Mar, auf der ein malerisches Dorf errichtet wurde.

Sogar die Dinosaurier sollen hier ihre Spuren hinterlassen haben. An der fast senkrecht abfallenden Klippe südlich der Praia Grande befindet sich eine bedeutende Fundstelle mit 11 Fährten und einigen einzelnen Fußabdrücken.

Der Praia Grande ist einer von vielen Stränden, die sich an dem zum Naturpark gehörenden Küstenabschnitt aneinander reihen. Die Strände von Adraga, Samarra, die Praia das Maçãs und der Guincho-Strand liegen in einem für die Gegend charakteristischen Dünensystem. Hier herrschen ideale Bedingungen für Surfer – aber auch Ruhesuchende kommen an der Küste in entlegenen Buchten ganz auf ihre Kosten.

Der Norden des Gebirges wird dominiert von einer weitgehend ländlichen Region mit kleinen Dörfern, in denen eine weltweit bekannte und beliebte Weinsorte produziert wird. Ein typisches Merkmal dieses Gebietes sind die Mauern um die Felder und Äcker, die den rauen Meereswind abhalten sollen.

Das imposante üppig grüne Sintra-Gebirge mit eigenem Mikroklima macht den Nationalpark zu etwas ganz Besonderem. Durch die angenehm kühle und frische Luft sowie die vielen verschiedenen Düfte, die von Flora und Fauna ausgehen, hat eine Wanderung im Sintra National Park wirklich etwas Magisches – man fühlt sich wie in einem Zauberwald. Verschiedene Wanderwege führen z.B. zu einem bescheidenen Kapuzinerkloster aus dem 16. Jahrhundert oder zur Wallfahrtskapelle “Peninha”, von der aus man einen atemberaubendes Ausblick über die umliegende Landschaft und das Meer genießen kann.

Die einzigartige Schönheit und Artenvielfalt des Sintra National Park haben UNESCO übrigens veranlasst, Sintra in die Liste des Weltkulturerbes aufzunehmen.

Roadtrip von Lissabon zum Sintra National Park

Die Panoramaroute von Lissabon zum Sintra National Park

Mit einem Mietwagen reist es sich besonders bequem und vor allem schön von Portugals Hauptstadt Lissabon nach Sintra. Uns wurde dankenswerterweise der neue Jeep Compass, der für Outdoor-Abenteuer natürlich besonders geeignet ist, zur Verfügung gestellt. Das Navi schlug zudem verschiedene Routen vor, um nach Sintra zu gelangen – wenn man einen Tagesausflug plant und lieber mehr Zeit im Nationalpark verbringt, empfiehlt sich die kürzere Direktroute.

Auf der Route von Lissabon zum Sintra National Park, die direkt an der Küste entlangführt, kann man während der Fahrt die Aussicht auf den Atlantischen Ozean genießen und es bieten sich immer wieder schöne Aussichtspunkte, an denen man stehenbleiben, staunen und das ein oder andere Erinnerungsfoto schießen kann.

Der Küstenabschnitt von Estoril, an dem man entlangfährt, soll einer der schönsten in ganz Europa sein – und uns wurde schnell klar, dass wir nicht zu viel erwartet hatten. Die Fahrt von Lissabon nach Sintra dauert am direkten Wege etwa 30 Minuten und auf der Panoramaroute etwas mehr als eine Stunde – je nachdem, wie oft man stehenbleibt, um die atemberaubende Landschaft zu genießen.

Nähere Infos zu der Panoramaroute von Lissabon zum Sintra National Park findet ihr unter diesem Link.

Meer nahe Lissabon

Roadtrip zum Sintra National Park mit Jeep

Meer nahe Lissabon, unser Roadtrip

Roadtrip in Portugal mit Jeep

Imposanter Sintra National Park

Naturjuwel Sintra National Park

Landschaft in Portugal nahe Lissabon

Aussichtspunkt Sintra National Park

Wunderschönes Sintra in Portugal

Helena in Portugal

Roadtrip zum Sintra National Park

Aussichtspunkt im Sintra National Park

Sintra National Park

Sintra National Park

Aussicht auf das Meer in Portugal

*Anzeige: Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Pressereise nach Portugal. Wir danken hiermit nochmals Jeep und allen anderen Sponsoren für die Einladung!

Kommentar verfassen