OUTFIT: LADY IN RED + BEST OF ONLINE SECOND HAND

Mehr als 1000€ an unbenutzten Dingen sollen Deutsche einer Studie zufolge zuhause horten. Vieles davon noch tadellos in Ordnung und für jemanden anderen vielleicht nützlich – ganz nach dem Motto “one man’s trash is another man’s treasure”. Oft liegt die Hemmschwelle, sich gebrauchte Kleidung in einem Second Hand Shop zu kaufen jedoch höher, als dies z.B. bei gebrauchten Möbeln oder Elektroartikeln der Fall ist. Lange Zeit hatte das Tragen von Kleidung, die schon jemand anderer benutzt hatte, den fahlen Beigeschmack von Geiz und schlechter Qualität. Längst vorbei sind aber die Zeiten, in denen man nur minderwertige Ware aus zweiter Hand erstehen kann – denn mittlerweile existiert ein großer Markt um gebrauchte Luxus-Taschen und hochwertige, gut erhaltene Kleidung.

Das Angebot wird also immer größer – und die Vorteile von Second Hand liegen doch auf der Hand. Oder etwas nicht? Falls ihr euch fragt, warum genau Second Hand die lohnenswertere Alternative darstellen soll, möchte ich euch in diesem Post einige Vorteile, die gebrauchte Kleidung mit sich bringt, aufzählen.

Second Hand Mode ist günstiger

Ein schlagendes Argument ist wohl der deutlich reduzierte Preis gegenüber Neuware. Nachlässe von 70 Prozent und mehr auf den Einkaufspreis sind keine Seltenheit und ermöglichen es so auch finanzschwächeren Menschen sich modisch einzukleiden – das spärliche Studenten – oder Auszubildendenbudget dankt es einem allemal!

Kauf von gebrauchter Kleidung als effektiver Beitrag zum Umweltschutz

Ich habe es in diesem Artikel schon einmal näher erläutert: Die Modeindustrie produziert neben Tonnen an Fast Fashion auch immense Summen an Giften, die in unser Ökosystem gelangen und auch den Menschen schaden, die in betroffenen Gebieten wohnen und arbeiten. Durch den Kauf von gebrauchter Kleidung werden die schädlichen Umwelteinflüsse der Produktionsstätten gemindert und außerdem wird die Masse an zu entsorgender Kleidung reduziert. Durch das Verbrennen der nicht mehr benötigten Alttextilien entstehen außerdem giftige Dämpfe, die in die Atmosphäre gelangen.

Second Hand Kleidung ist weniger bedenklich für die Gesundheit

Benutzte Kleidung wurde meist schon öfter gewaschen, deshalb sind nicht mehr so viele schädliche Stoffe in den Fasern vorhanden – vor allem für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut ein wichtiger Punkt.

Individualität statt Massenware

In guten Second Hand Länden finden sich in den meisten Fällen schöne und ausgesuchte Einzelstücke, die zudem gut erhalten bzw. fast neuwertig sind. So kann man gezielt nach Kleidungsstücken stöbern, die dem eigenen Stil besonders entsprechen und sich umso mehr über die Einzigartigkeit freuen.

Helenas Outfit: Lady in Red mit Second Hand Trenchcoat, Second Hand Longsleeve und Fair Fashion Jeans von Kings of Indigo

Auf den Fotos könnt ihr euch davon überzeugen, wie toll man in gebrauchter Kleidung aussehen kann: Helena trägt zu ihrer liebsten Kings of Indigo-Hose einen stilvollen Trenchcoat vom Flohmarkt und einen knallroten Longsleeve mit Rüschen am Kragen aus einem Humana-Store in Wien.

Gebrauchte Kleidung aus dem Netz: Die besten Online Second Hand Shops

Wer nicht so gerne auf ramschigen Wühltischen oder in verstaubten Krimskrams-Läden nach gebrauchter Kleidung stöbert, hat Glück: Mittlerweile boomt der Online Second Hand-Sektor – man hat also die Qual der Wahl. Nachfolgend möchte ich euch 3 meiner liebsten Websites vorstellen, die Kleidung aus zweiter Hand vertreiben.

Vestiaire Collective – Gebrauchte Luxusmode zu stark reduzierten Preisen

Auf der Luxus-Second-Hand-Plattform Vestiaire Collective bekommt man gut erhaltene bis neuwertige Designerstücke aus früheren Kollektionen schon ‘mal um ein Drittel des Neupreises. Auch die Website ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet – im klassischen Onlineshop-Stil, man kann also z.B. nach Kategorien, Farben, Größen, etc. filtern.

Dogdays of Summer – Liebevoll kurierte Vintage-Stücke

Der Vintage-Onlineshop Dogdays of Summer, gegründet von zwei Grazer Freundinnen steht für außergewöhnliche, liebevoll ausgesuchte Stücke – die meisten davon sogar schon mindestens 20 Jahre alt. Hier trifft romantischer Boho-Chic auf Rock’n’Roll und Basics – alle Kleidungsstücke sind natürlich geprüft und in einwandfreiem Zustand.

Mädchenflohmarkt – Second Hand Mode für alle

Im Online-Second-Hand-Shop Mädchenflohmarkt wird jede fündig: Designerstücke werden dort genauso angeboten wie erschwingliche Mode kleinerer Marken. Wie bei allen anderen Second-Hand-Onlineshops kann man hier natürlich auch selbst seine nicht mehr benötigte, gut erhaltene Kleidung verkaufen.

OUTFIT DETAILS:

trenchcoat: bought on a local flea market, similar one here via Vestiaire Collective (Vestiaire Collective is one of the biggest luxury Online Second Hand platforms)

red longsleeve: similar one here via Mädchenflohmarkt (is one of the biggest german online platforms for Designer Second Hand)

flared jeans: here via Kings of Indigo (produced under fair conditions – K.O.I. is a member of the FairWearFoundation, using sustainable materials like organic cotton)

white sneakers: here via Veja (made from sustainable materials, produced under fair conditions in Brazil)

satchel: here via The Cambridge Satchel Company (produced in the UK)

wooden sunglasses: here via Time For Wood (only sustainable materials are used, for every product sold, they plant a new tree)

Written By
More from ivymary

TIME TO DETOX

"Detox" ist schon seit Längerem in aller Munde - wir alle möchten...
Read More

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.